Mercator Kolleg

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben ist ein Projekt der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt. Nach 15 Jahren geht das Mercator Kolleg in eine neue Phase: Ab 2025 vergeben die Stiftung Mercator und die Studienstiftung jährlich 20 Stipendien an Menschen aus allen Fachbereichen und Branchen, die an nachhaltigen Visionen für eine inklusive und sichere Zukunft arbeiten möchten. Thematisch beschäftigen sich die Kollegiat:innen mit Projektideen, die inhaltlich an das Oberthema „Europa in der Welt 2030 – Nachhaltige Visionen für eine inklusive und sichere Zukunft“ anknüpfen.

Das Mercator Kolleg ist ein Forum, in dem sich Personen unterschiedlicher Disziplinen und Branchen austauschen, um gemeinsam Lösungsansätze zu globalen Herausforderungen zu suchen. Gefragt sind Menschen, die global vernetzt denken und ihre Kenntnisse und Perspektiven in Wirtschaft, Verwaltung, Internationale Organisationen und NGOs tragen und gleichzeitig intersektoral lernen wollen. Ziel ist ein breites Bewusstsein für globale Zusammenhänge und für die Notwendigkeit der Kooperation für eine inklusive und sichere Zukunft.

Alle Mercator Kollegiat:innen werden Teil eines festen Jahrgangs, in dem sie auf Mitstreiter:innen aller Sektoren, Branchen und Disziplinen treffen. Ein vielseitiges und anspruchsvolles Rahmenprogramm an verschiedenen Orten in Europa bringt den Jahrgang in drei Seminaren über das Jahr verteilt zusammen und greift die Expertise der Kollegiat:innen aktiv auf. Zwischen den Seminarphasen können sie ihr Jahr durch weltweite Praxisaufenthalte selbst gestalten. Diese müssen insgesamt zwischen 6 und 10 Monate dauern und sollen vor allem für den Perspektivwechsel genutzt werden – etwa durch einen Aufenthalt in einem fremden Sektor, der Beschäftigung mit einem neuen Themenbereich oder den Wechsel in eine andere Weltregion. Während des Kollegjahres bildet sich eine intensive Arbeits- und Erfahrungsgemeinschaft, die sich in unserem Ehemaligennetzwerk fortsetzt und bestrebt ist, dauerhafte Verbindungen zu pflegen.

Bis September 2024 ist das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben ein 13-monatiges Programm der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt sowie der Stiftung Mercator Schweiz und der Schweizerischen Studienstiftung in Kooperation mit dem Eidgenössischen Department für auswärtige Angelegenheiten.

Das Mercator Kolleg ist 2009 aus dem Stiftungskolleg für internationale Aufgaben hervorgegangen. 1995 wurde das Stiftungskolleg für internationale Aufgaben als Stipendienprogramm der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufen und seit 2001 in gemeinsamer Trägerschaft mit der Studienstiftung des deutschen Volkes und in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchgeführt.

Mentoringprogramm und Alumniberatung

Wir unterstützen die aktuellen Kollegiat:innen bei der Auswahl von Stagenplätzen und der Bewerbung darauf und vermitteln ihnen Mentor:innen, die sie während des Kollegjahres beraten und begleiten.

Weiterlesen