Julian Pohl

2018/2019
3. Vorsitzender

Julian ist im Vorstand aktiv, weil er das Kolleg und das nefia-Netzwerk für ihre Einzigartigkeit schätzt, und er an der Weiterentwicklung dieser besonderen Projekte mitarbeiten möchte. Themen, die ihm am Herzen liegen, sind einerseits die Verknüpfung der aktuellen Kollegjahrgänge mit dem Netzwerk und die Stärkung des Austauschs zwischen verschiedenen Jahrgängen, andererseits die Fragen, wie internationale Arbeit in diversen Kontexten antirassistisch umgesetzt werden kann und wie das Netzwerk als Ressource für Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Lebens- und Arbeitsentwürfen genutzt werden kann. Julian wünscht sich darüber hinaus, in seiner Arbeit im Vorstand geschützte Räume schaffen zu können, in denen sich nefiat*innen über ihre Erfahrungen im Umgang mit Mental-Health-Hürden in der internationalen Arbeit austauschen können.

Julian Pohl ist im Mercatorkolleg (2018/19) in Berlin und Phnom Penh der Frage nachgegangen, wie Fußball in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit als Instrument für sozialen Wandel genutzt werden kann. Als langjährigen Fußballtrainer ließ ihn das Thema anschließend nicht mehr los: Aktuell arbeitet Julian beim globalen Football-For-Development-Netzwerk streetfootballworld, wo er in Kooperation mit lokalen Partnerorganisationen Projekte in Kenia, Vietnam und Ecuador leitet. Julian hat Politikwissenschaften und Politische Theorie in Oxford, Berlin und Durham (NC) studiert.